City Lights - Colors of Fantasy mit »invisible touch« - The Best of Phil Collins & Genesis
Volcano Asención in Ometepe, Nicaragua.
Mit Glanzlichtern der Musikgeschichte verbinden wir in einer einzigartigen Show Licht und Laser mit dem Sound der charismatischen Band ?invisible touch?. Die Extravaganz des nahezu authentischen Frontmannes lässt die weltbekannten Werke aus der Feder von Phil Collins begeisternd aufleben. Kraftvoll und stimmlich echt erklingen die unsterblichen Hits von Genesis und Phil Collins.
Colors of Fantasy  
Eine perfekt inszenierte, minutiös auf die Werke von Phil Collins und Genesis abgestimmte Multimediashow begleitet diesen musikalischen Leckerbissen.

Ein Zusammenspiel aus riesigen 3D-Laserraumfiguren, 2D und 3D-Lasergrafikanimationen und Lichtsequenzen wird den Gästen ein Erlebnis verschaffen, das unter die Haut geht.

Der erstklassige Live-Act ?invisible touch? verblüfft durch die authentische Stimme von Jürgen Kaselowsky und überzeugt das Publikum durch Können und Ausstrahlung.
Bei Songs wie »In the air tonight« lag buchstäblich etwas in der Luft bei den Zuschauern. Unglaublich gute Stimmung, eine Atmosphäre der ganz besonderen Art. Und auch wenn Sänger und Band behaupten, nicht tanzen zu können, bei »I can´t dance«, sah das Publikum das ganz anders und ahmt die wie von Computer gesteuerten Bewegungen, die groß auf der Leinwand zu sehen sind, nach.

Wir beginnen die größte Multimediashow Sachsens mit einem stimmungsvollen Intro einer weiteren Coverband. In Frage kommen dafür Joe Cocker, Bee Gees oder Abba.

Auch wenn die Show mit ihrem Namen ?invisible touch? eine unsichtbare Berührung ankündigt, den Gästen sieht man die Berührung an.