Aktuelle News

28./29./30.10.2017 "Nacht der erleuchteten Kirche" Stadtkirche Eibenstock
28.10.2017

Seit im Jahr 2012 die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Eibenstock-Carlsfeld und die Fa. LEC GmbH das erste Mal zur „Nacht der erleuchteten Kirche“  in die Stadtkirche Eibenstock eingeladen haben, ist diese Veranstaltung ein fester Bestandteil des kulturellen Angebotes in der Stadt Eibenstock geworden.
Die sehr unterschiedlichen musikalischen  Richtungen sowie die gelungene Inszenierung der Kirche mit Licht und Laser machen das besondere Konzept dieser Veranstaltungsreihe aus. So gelingt es immer wieder, den Zuschauer visuell und akustisch auf eine Reise mitzunehmen, ihn eintauchen zu lassen in eine Welt aus Klang und Farben.
 
Am 28. und 29. Oktober wird der deutsche Popsänger und Songschreiber Purple Schulz der Star des Abends sein.
Seine Konzerte sind eine ganz persönliche Reise sowohl durch sein künstlerisches Schaffen als auch durch die deutsch-deutsche Geschichte. Seine Lieder beschreiben die Suche nach Wärme, Harmonie, Nähe und Zusammenhalt, in einer Zeit, in der Selbstsucht und Oberflächlichkeit scheinbar an der Tagesordnung sind.
 
Mit seinen Texten will er nicht den Zeigefinger heben und missionieren. Das was Purple Schulz singt und beschreibt, lebt er auch. Seine biografischen Erzählungen sind sozial-kritisch und politisch, aber auch unterhaltsam und anrührend zugleich.
Man nimmt es ihm ab: die Beschreibung des ersten Verliebtseins, die Hin-und-Her-Gerissenheit  einer Liebe die vertraut und manchmal doch so fern ist und die Sehnsucht, die trotz allem in einem steckt und sich oft nicht anders in Worte fassen lässt als: ich will raus.
 
Ganz andere Musik erwartet den Zuschauer am 30. Oktober. Die meldz – Lichterstimmen aus Dresden.
Sie gelten als die beste weibliche A Capella-Popband Europas. Und sie machen uns klar, was  Frau oder „Mädel“ ausmacht. Das was uns Herbert Grönemeyer über „Männer“ beigebracht hat, fassen die „medlz“ in ihrem gleichnamigen Song zusammen. Dabei gestehen sie alles: warum sie vor Klamottenläden stehen, warum sie,  sogar gleichzeitig, lachen und weinen können, warum sie (leider und meistens) immer recht haben, alberne Jungs in Kauf nehmen, unberechenbar und trotzdem wunderbar und dabei immer „noch viel schlimmer“ sind.
Die vier Musikerinnen aus Leidenschaft singen sich bei ihren Konzerten durch gut 200 Jahre Musikgeschichte. Genießen Sie die außergewöhnliche Stecknadel-Stille bei "Ave Verum" (Mozart), schnipsen Sie mit bei "Mister Sandman" (The Chordettes), lassen Sie sich von vier Marilyn Monroes im Medley küssen und tanken Sie Kraft bei gutem Rock.
schließen